Das Heirate-mich-Gesicht

Die Jungs und Penny sitzen bei Leonard und Sheldon zusammen und schmieden Pläne für den bevorstehenden Star-Wars-Tag (4. Mai). Dabei mag die Euphorie der Jungs aber nicht ganz auf Penny überspringen. Später kommt Leonard in Sheldons Zimmer und hat seinem Mitbewohner schlechte Nachrichten zu überbringen: Arthur Jeffries alias Professor Proton ist gestorben. Leonard möchte Sheldon Trost spenden, doch sein bester Freund reagiert eher kühl. Leonard sagt, dass die Beerdigung auf den Star-Wars-Tag fällt. In Amys Apartment sieht sich Sheldon Videos von Professor Proton an und schwelgt in Erinnerungen. Dennoch sagt er Amy, dass er nicht zu Arthurs Beerdigung gehen möchte, um stattdessen den Star-Wars-Tag zu feiern, was Amy nicht nachvollziehen kann.

Wenige Tage später ist es soweit: Während Penny und Leonard zur Beerdigung gehen, möchte Sheldon mit Howard und Raj lieber zu Hause bleiben und sich die Star-Wars-Filme anschauen. Seinen Freunden fällt auf, dass Sheldon sich merkwürdig verhält. Penny merkt, dass sie durch den Kontakt zu den Jungs viel mehr über Star Wars weiß als ihr lieb ist, und möchte dann schnell verschwinden. Bernadette und Amy wollen ihre Jungs überraschen und arbeiten in Bernadettes Wohnung an einem Todes-Stern-Kuchen. Mittlerweile sind Leonard und Sheldon auf der Beerdigung und den beiden ist nach Weinen zu Mute. Bevor Sheldon, Howard und Raj ihre erste DVD einlegen, zieht sich Sheldon zurück in sein Zimmer. Er möchte allein sein. In einem Traum erscheint ihm der tote Arthur, den Sheldon für seinen Obi Wan hält. Sheldon erhofft sich, dass Arthur in von nun an als Mentor unterstützt. Leonard und Penny unterhalten sich über das Leben und den Tod.

Leonard ist es wichtig, später einmal nichts zu bereuen. Dann kommt er auf Pennys Heiratsantrag zu sprechen. Doch Penny blockt an dieser Stelle direkt ab: sie behauptet, Leonard habe sein Heirate-Mich-Gesicht aufgelegt. Leonard aber sagt, dass Penny laut Reihenfolge den nächsten Antrag zu machen habe. Damit Leonard sich besser fühlt, stellt Penny ihm tatsächlich noch einmal die große Frage, doch ihr Liebster sagt nichts und kostet den Moment aus. Bernadette und Amy reden über Arthurs Tod und darüber, warum sie Wissenschaftlerinnen geworden sind, während ihr Todes-Stern-Kuchen nach und nach Formen annimmt. Leonard veralbert Penny aufgrund ihres Antrags. Arthur erscheint Sheldon ein zweites Mal als Yedi-Meister in seinem Traum. Sheldon erhofft sich gute Ratschläge von Arthur. Sheldon stellt fest, dass nun all seine männlichen Vorbilder gestorben sind, worauf Arthur im ans Herz legt, nicht traurig zu sein und stattdessen seine lebenden Freunde mehr wertzuschätzen.

Sheldon erwacht als Leonard in sein Zimmer kommt und umarmt seinen Mitbewohner überraschenderweise. Die Jungs entscheiden, sich den anderen anzuschließen und gemeinsam Star Wars zu schauen. Auch Bernadette und Amy kommen dazu und die Jungs freuen sich über ihren tollen Kuchen. Ein letztes Mal taucht der Yedi-Arthur in Sheldons Traum auf und wirft dem Träumer vor, seine wertvolle Lebenszeit mit Star Wars zu verschwenden. Dieser Ratschlag ist für Sheldon jedoch völlig absurd und nicht nachvollziehbar.